Natürliche Nailart mit Muscheln und Blüten

Getrocknete BlütenNatürlichkeit wird in vielen Bereichen groß geschrieben. Nicht umsonst erfreut sich der Nude Look in der Mode wachsender Beliebtheit. Hautfarbene dezente Farbtöne wie rosé, sand oder beige werden für Make-up, Lippenstift aber auch Schuhe, Kleider und Handtaschen gleichermaßen eingesetzt. Ziel ist es, so natürlich wie möglich zu wirken. Aber auch wer es etwas farbenfroher mag, muss auf Natürlichkeit nicht verzichten. Wichtig ist es, authentisch und nicht künstlich zu erscheinen. Die Verwendung von Naturmaterialen und natürlichen Farbtönen ist dabei immer eine gut und richtige Entscheidung, und das gleichermaßen bei der Mode als auch bei der Kosmetik.

Obwohl im Naildesign auf künstliche Produkte wie Gel, Acryl oder Tips aus Kunststoff nicht ganz verzichtet werden kann, ist es dennoch möglich, durch Naturprodukte schön und einzigartige Akzente zu setzen. So ist es eine verspielte und dennoch elegante Gestaltungsmöglichkeit, kleine getrocknete Blüten in die Nagelmodellage einzuarbeiten. Gut geeignet sind kleine gepresste und vollständig getrocknete Blüten, die eigens für kreatives Naildesign im Fachhandel angeboten werden. Mit Hilfe eines Orangenholzstäbchens werden sie in der noch feuchten Gelschicht oder Acrylschicht platziert.

Genauso wirkungsvoll ist das Einarbeiten von Muschelsplittern. Muscheln verfügen von Natur aus über einen ganz besonderen Perlmuttglanz, der ideal für ausdrucksstarke Nailarts geeignet ist. Durch das Zusammensetzen der kleinen Muschelsplitter lassen sich tolle Effekte und Ornamente erzielen und sogar kleine Mosaike können damit gelegt werden. Die Muschelsplitter sind bestens geeignet, um sie in eine Fingernagelmodellage aus Gel oder Acryl einzuarbeiten. Aber auch auf noch nicht getrockneten Nagellack können sie effektvoll aufgebracht werden. Die Platzierung erfolgt auch hier am besten mit der Spitze eines Orangenholzstäbchens. Es ist ratsam, jeden Fingern einzeln zu bearbeiten, damit die aufgebrachten Muschelteilchen nicht verrutschen.